Müde Füße machen unsere Arbeit schwerer als nötig


Wer im Außendienst arbeitet, kennt das sicherlich: die Füße tun weh, sind eventuell geschwollen. Man spürt das Verlangen, nach einem langen Tag auf den Beinen nur noch die Füße hochzulegen. Gibt es vielleicht Möglichkeiten, dem abzuhelfen oder gar vorzubeugen?

Vielleicht sind zu enge oder zu billig produzierte Schuhe mit schlechten Materialien oder ungenügender Verarbeitung oder ein fehlendes, ordentliches Fußbett die Ursache? Oder handelt es sich um eine Fehlstellung wie z.B. Senk- und Spreizfüße oder gar noch tiefer gehende, medizinische Ursachen?


Individuelle Ursachenforschung betreiben - jeder Außendienstler sollte das tun

Auf jeden Fall sollte am Anfang der Überlegungen eine Ursachenforschung stehen. Beziehen Sie dabei ruhig mit ein, dass eventuelle Beschwerden in den Füssen oder Beinen auch ihre Ursache in anderen Körperregionen haben können, einer schlechten allgemeinen Körperhaltung oder in mangelnder Bewegung etwa. Denn unsere Füße sind über Nervenbahnen mit dem gesamten Körper verbunden und so kann z.B. ein Bandscheibenvorfall zu Schmerzen oder Lähmungen in den Füßen führen.

Hier sollte ein Gespräch mit dem Hausarzt, Orthopäden oder anderen Experten bereits erste Klärung bringen. Vielleicht kann er ja durch bestimmte Hilfsmittel, wie orthopädische Einlagen oder Maßschuhe die Beschwerden lindern - ohne größere medizinische Behandlungen.

Korrektur von Fehlstellungen beugt Ermüdung vor

So können orthopädische Einlagen bei einigen Fehlstellungen und Überlastungen im Fuß, Knie, Hüfte Rücken und Kopf helfen. Die Schuheinlage dient hier also dem medizinischen Zweck, denn sie verschafft Linderung und entlastet die Gelenke sowie verteilt den Druck (Gewichtskraft pro Fläche) auf der gesamten Fußsohle viel effektiver und gleichmäßiger als ein standardmäßiges Fußbett. Wenn sie gefertigt wird, sollte man zuerst wissen welche Fehlstellung vorliegt. Es können auch Fehlstellungskombinationen vorhanden sein.

Manche sind durch Fehlhaltungen im Bewegungsablauf induziert. Etwa durch Fehlstellungen in den Sprunggelenken, die zu Folgefehlstellungen in Unterschenkel, Knie und Hüfte führen.

Individuelle Schuheinlagen entlasten unsere Füße

Damit die richtige Einlage gewählt und angemessen werden kann, sollte ein ausführliches Gespräch und eine Untersuchung der Füße vorgenommen werden, eventuell mit Fertigung eines Gipsabdruckes oder mit elektronischen Messungen.

Die elektronische Fußdruckmessung (Pedografie) der Fußscan oder ein Rückenscan bieten Grundlagen für eine individuelle Versorgung, die es ermöglicht, mit wenig Aufwand und überschaubaren Kosten die Fuß- und Körperhaltung zu optimieren sowie Schmerzen zu lindern und Ermüdungen vorzubeugen.

Und denken Sie daran: Schuhe und Einlagen sind individuelle Elemente, die eigentlich nicht von der Stange gekauft werden sollten. Daher gehören sie am besten angemessen bzw. bei den Schuhen ausreichend lange und umfassend ausprobiert.

nach oben