Saubere Autos erhöhen Sicherheit


Verschmutzte Scheiben reduzieren die Sicht

Durch eine verschmutzte Frontscheibe sieht man viel schlechter. Tests belegen, wie erheblich solche Beeinträchtigungen sind. So ergab eine von Aral beauftragte Studie des TÜV Rheinland (Nov. 2008), dass verschmutzte Windschutzscheiben und Schweinwerfer bei gleichzeitiger Blendung durch den Gegenverkehr die Sicht des Fahrers um mehr als zwei Drittel (77 Prozent) herabsetzen. Betrug die Sichtweite bei sauberer Scheibe und sauberen Scheinwerfern unter Laborbedingungen rund 71 Meter, sank sie bei schmuddeliger Frontscheibe auf etwa die Hälfte (38 Meter). Bei simulierter gleichzeitiger Blendung fiel sie sogar auf 16,30 Meter. Also: Je schmutziger die Scheibe, desto stärker wird man geblendet.

Schmutzige Beleuchtung ist uneffektiv

Nicht nur die Verschmutzung der Windschutzscheibe stellt ein Risiko dar, sondern auch die durch Schmutz weniger leistungsfähigen Scheinwerfer (Frontscheinwerfer, Rücklichter und Reflektoren). Ist die Beleuchtungsanlage verschmutzt, sieht man nicht nur selbst schlechter, sondern man wird auch schlechter gesehen. Das erhöht die Gefahr von Zusammenstößen und Auffahrunfällen.

Ein schmutziges Auto wird viel später gesehen

Experten weisen darauf hin, dass die Wahrnehmung von Fahrzeugen im Straßenverkehr wesentlich vom "Glanzgrad" der Fahrzeugoberfläche abhängt, sprich: vom Anteil des reflektierten Lichts. Saubere Testfahrzeuge erzielten in einem Test, je nach Zustand des Autolacks, Glanzgradwerte von 87 bis 93 %. Bei stark verschmutzten Fahrzeugen sank der Glanzgrad auf bis zu 15 %. Die gefährliche Folge: Mit abnehmendem "Glanzgrad" der Lackierung gleicht sich die Fahrzeug-Silhouette immer mehr der Umgebung an.

Die Differenzierfähigkeit des menschlichen Auges lässt bei schmutzig-grauem Einerlei nach. Hebt sich ein Gegenstand in seinen Konturen nicht deutlich von der Umgebung ab, wird er erst später erfasst. Genau das ist bei einem stark verschmutzten Auto der Fall: Der Schmutzfilm wirkt wie ein Tarnanstrich.

Wie gefährlich sich das im Straßenverkehr auswirken kann, haben die klassischen Testreihen unter Leitung des Unfallforschers Prof. Dr. Max Danner gezeigt. Ein verschmutztes Auto mit niedrigem Glanzgrad wird bei Tempo 80 km/h erst gut vier Sekunden später wahrgenommen als ein sauberes. Diese Verspätung entspricht 90 Metern auf der Fahrbahn. Und damit einer Zeitverzögerung von vier kostbaren Sekunden .Das kann in einer gefährlichen Situation darüber entscheiden, ob es zu einem Unfall kommt oder nicht.

Bußgelder bei verschmutzten Scheinwerfern

Bei stark verschmutzten Scheinwerfern droht Autofahrern ein Bußgeld bis zu 35 Euro, dies gilt auch für ein unleserliches PKW-Kennzeichen.



Fazit für Vielfahrer

Also : Auto regelmäßig waschen erhöht nicht nur die Lebensdauer und den Wert Ihres Auto's - es vermindert auch im gleichen Maße die Wahrscheinlichkeit von Unfällen. Dies ist gerade für Vielfahrer ein gewichtiges Argument, denn mit einer hohen Jahreskilometer-Fahrleistung steigt zunächst einmal auch immer das statistische Risiko eines Verkehrsunfalls.

Daher sollten nicht nur das eigene fahrerische Können und der Erfahrungsschatz beachtet werden, sondern auch ganz objektive, physikalische Einflüsse wie die Optik und Oberflächenbeschaffenheit eines Auto's die, wie wir jetzt wissen, ebenfalls sehr dazu beiträgt, rechtzeitig gesehen zu werden.

Und eine Motorwäsche in regelmäßigen Abständen ist ebenfalls immer lohnenswert, so kann man den Ölstab auch mal überprüfen oder die eine oder andere, kleinere Kontrolle im Motorraum durchführen, die sonst eventl. aus Angst vor Verschmutzung eher unterbleibt. Und Ihre Werkstatt freut sich ebenfalls, wenn Ihr PKW dort sauber zur Inspektion eintrifft.

Also, auf zum Autopflege - Profi, es lohnt sich.

Warnwesten nach EN 471 gibt es bereits ab 4,- Euro im Handel und sind eine sinnvolle Investition in die eigene Sicherheit und in die der Mitfahrer. Unbedingt kaufen. Gute Fahrt!

nach oben