Informationsaufnahme über die Sinne

Mit eigenem konkreten Tun, z.B. erklären  oder etwas  wirklichkeitsnah anwenden, können noch mehr Informationseinheiten transformiert und dauerhaft gespeichert werden.

Günstig ist also  ein mentaler  Vorgang, bei dem  mehrere Sinne aktiv werden und diese Sinneswahrnehmungen dann gleichzeitig mit Vorstellungen aus der rechten Gehirnhälfte, wie z.B. Klängen, Farben, Formen, Mimik, Gestik, Rhythmen, Empfindungen usw. verknüpft werden.

So können  die Informationen  durch unsere  enorme Einbildungskraft dann im Gehirn verankert und in einer sehr signifikanten Verarbeitungstiefe abgespeichert und bei Wiederkehr entsprechender Schlüsselreize erneut abgerufen werden.

Unsere Sinne nehmen zu fast 90% über unsere Augen Informationen auf. Deshalb ist die Gestaltung bzw. die Verwendung einer adäquaten Bildsprache für eine effektive Werbemaßnahme so wichtig.

Informationsaufnahme Sinn
10 Mio Bit*/Sek. Auge
1,5 Mio Bit/Sek. Ohr
0,4 Mio Bit/Sek. Tastsinn (Hände)
* 1 Bit = kleinste Informationseinheit       

Allerdings ist die multiple Erfassung von Informationen über alle Sinnesorgane für die Merkfähigkeit wichtig:

wir hören.....                                  und behalten davon 20%
wir sehen.....                                  und behalten davon 30%
wir sprechen.....                              und behalten davon 70%
wir agieren mit den Händen.....         und behalten davon 90%

Durch die Kombination von z.B. hören und sehen kann man den Lerneffekt fast verdoppeln.